4. Advent

Den heutigen Tag möchten wir Kater Bruno widmen, der im November 2021 zusammen mit seinen Freundinnen Betty und Elisabeth sowie Kumpel Berti zu unserer Helferin Fabienne zog.

Fabienne hatte sich in unserer Station unsterblich in den gesamten Katzentrupp verliebt und bereitete alles vor, die vier bei sich aufzunehmen. Denn vorher musste sie sich noch extra eine geeignete Behausung suchen... Lest Fabiennes netten Bericht, auch wenn er mitunter traurig stimmt, denn Bruno ist leider erst kürzlich über die Regenbogenbrücke gegangen. Gute Reise, Bruno, wir werden Dich niemals vergessen!

"Liebes Katzenhilfe-Karlsruhe-Team, endlich kommen wir mal dazu euch zu schreiben. Immerhin leben wir jetzt schon über ein Jahr in unserem neuen Zuhause und da hat man immer was zu tun. Hier ein kleiner Überblick zu uns:
Bruno wurde kurz vor dem Umzug sehr krank (chronische Niereninsuffizienz) und zog stark geschwächt ins neue Zuhause. Wir machten uns alle sehr viele Sorgen und waren immer bei ihm, vor allem Betty wich kaum noch von seiner Seite. Nach einigen Wochen machte sich die gute Pflege bemerkbar und er erholte sich sehr gut. Er begann sogar Nassfutter zu essen (das hatte er früher immer gehasst) und tobte lautstark durch das Haus. Er schimpfte regelmäßig über die Essensauswahl und übernahm den Job als Wecker. So sorgte er dafür, dass Frauchen morgens schön früh alle fütterte. Nachdem wir den Sommer 2022 gemeinsam genossen hatten, ging es Bruno im September wieder schlecht. Er musste mehrfach zum Tierarzt und wir mussten wieder um ihn bangen. Im Oktober ging es ihm kurz besser, aber Ende November verschlechtert sich sein Zustand dramatisch. Am 04.12.2022 ist unser kleiner Kämpfer dann über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir vermissen ihn sehr, vor allem Betty, die immer an seiner Seite war.
Betty hat sich als die größte Überraschung erwiesen. Obwohl sie die Scheueste von allen war, fühlte sie sich sofort im neuen Zuhause wohl. Sie war die erste, die alles erkundete. Selbst der Staubsauger konnte ihr keine Angst einjagen. Sie spielt für ihr Leben gern: Ihr Balli und ihre Maus werden täglich mehrfach attackiert. Nach 6 Monaten ließ sie sich das erste Mal anfassen und entwickelte sich schnell zur Kampfschmuserin. Nach Brunos Tod, kuschelt sie jetzt vor allem mit Berti und Frauchen kommt auch nicht zu kurz.
Berti fand den Umzug erst gar nicht toll. Er brauchte erst mal ein paar Wochen bis er sich eingelebt hatte. Mittlerweile liebt er es, mit der Angel zu spielen und durchs Haus zu springen. Abends jagt er uns alle immer die Treppen hoch und runter, so dass wir danach gut schlafen. Er fühlt sich jetzt richtig wohl … das liegt bestimmt auch daran, dass er regelmäßig sein Lieblingsessen bekommt - gekochtes Hühnerfleisch. Liebe geht halt doch durch den Magen.
Elisabeth hat sich schnell hier eingelebt und ist die Chefin. Sie spielt für ihr Leben gern und alle Spielzeuge gehören ihr. Die anderen dürfen sie sich ab und zu ausleihen, aber wenn Elisabeth damit spielen will, dann weiß sie sich durchzusetzen. Und sie liebt es zu schmusten. Daneben hat sie eine große Leidenschaft für Fußabtreter entwickelt… wir haben deswegen auch zwei im Wohnzimmer liegen.
Also, macht Euch keine Sorgen. Trotz unserer Trauer um Bruno sind wir super brav und haben hier alles im Griff. Wir sind froh, dass wir uns so wohl fühlen und dass Bruno noch ein so schönes Jahr mit uns hatte. Immerhin wurde unser größter Wunsch erfüllt: Wir durften alle vier zusammen umziehen und wurden nicht getrennt. Liebe Grüße von Fabienne, Betty, Berti und Elisabeth"


Danke für die kostenlose und GEMA freie Musik von https://www.purple-planet.com: "A Perfect Christmas"

Hier findet ihr den Regenbogenbrückenbeitrag für Bruno mit vielen Bildern zur Erinnerung!