2. Advent

Wir wünschen euch einen schönen 2. Advent!

Auch diesen Adventssonntag widmen wir den besonders scheuen Katzen und was Liebe, Geduld und viel Zeit bewirken kann!
Bellas Geschichte
Wie alles begann

Mitte August wurde Bella in Bretten mit ihren sieben (!!!) etwa vier Wochen alten Babys gesichert. Sie war extrem scheu, deshalb stellte unsere Pflegestelle Mariella eine Kamera auf, um zu sehen, ob sie sich um ihre Kleinen kümmert. Die ersten 14 Tage hat sie sich nicht gezeigt und kam nur hervor, wenn keine Menschen im Raum waren. Eine von vielen verwilderten Katzenmamas, die entweder sehr schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht hat oder noch nie Menschenkontakt hatte. Schnell gestresst, auf der Flucht vor den Zweibeinern und hat auch mal gerne zugehauen, wenn sie aus ihrer Sicht bedrängt wurde.
Sie war eine wundervolle Katzenmama und kümmerte sich sehr liebevoll um ihre Babys.
Nach dem Auszug ihrer 7 Kinder war Bella nach wie vor nicht begeistert uns Menschen zu sehen und hat das auch deutlich gezeigt. So durfte sie auf unbestimmte Zeit auf ihrem Pflegeplatz bleiben, weil sie in der Station leider nicht zurecht kam. Dort hat sie die ebenfalls scheue Nora kennengelernt und sich auf Anhieb prima mit ihr verstanden.
Jetzt war vor allem Ruhe, unendliche Geduld und freundlich-zurückhaltende Zuneigung gefragt, damit sie langsam Vertrauen fassen kann.
Meist wünschen wir uns eine freundliche Schmusekatze, die von sich aus die Nähe des Menschen sucht. Ehemalige Streuner haben es da deutlich schwerer – es dauert oft sehr lange, bis sie Vertrauen aufbauen. Mit Zeit und Geduld können sich aber auch sehr scheue Tiere eng an einen Menschen binden. Denn haben nicht auch die scheuen Samtpfoten nach all ihren schlimmen Erlebnissen ein freundliches und geduldiges Heim verdient?
Und....Wunder geschehen

 

Danke für die kostenlose und GEMA freie Musik von Purple Planet Royalty Free Music: "Fairy toes"