Neues von Kater Simba

Simba ist unser Extremschmuser und unser Sorgenkind, denn er wurde Anfang Januar angefahren und schwer verletzt.

Deswegen musste sein Hinterbeinchen sofort amputiert werden und nach einem MRT und CT stellte sich zudem eine schwere Nervenverletzung am Rückrat heraus. Simba kann deshalb nicht laufen und rutscht nur auf seinem Hintern durch die Gegend.

Lest unseren Beitrag vom März 2021

Auf seiner Pflegestelle gibt es Holzboden und da rutscht es sich richtig schnell. Er weiß nicht was mit ihm los ist und benimmt sich wie eine normale kleine verspielte Katze. Beim Gang zur Katzentoilette muss er gehalten werden, weil er sich durch die Lähmungserscheinungen im verbliebenen Hinterbein nicht abstützen kann. Wir möchten natürlich, dass er das in Zukunft wieder selbst kann, also wird auf seiner Pflegestelle fleißig mit ihm geübt und er bekommt Physiotherapie. In der Hoffnung, dass er irgendwann alleine aufs Katzenklo und vielleicht sogar wieder laufen kann.

Zu allem Übel hat Simba vor kurzem noch einen Fixateur ans Bein bekommen, weil auch noch die Kniescheibe draußen war und er immer wieder wegknickte.

      

 

Ihr könnt euch denken was bereits für Kosten entstanden sind und wir freuen uns über jegliche Unterstützung für den Kampfschmuser.

Simba hat auch schon Fortschritte gemacht und wir geben ihn bestimmt nicht auf. Mit erst 10 Monaten hat er gute Chancen.

Wir bedanken uns bei Dr. Siemers in der Fachtierarztpraxis Wiesloch, dass er den Versuch mit dem Fixateur unternommen hat und hoffen aufs Beste.
🐈 🍀 🤞 GO SIMBA GO!!! 🤞 🍀 🐈

 

Lest den Beitrag vom 25.7.2021